Stadtentwicklung zur Moderne


Stadtentwicklung zur Moderne


Der Titel ist leider bei uns vergriffen.

Bei Verfügbarkeit benachrichtigen

ICOMOS
Stadtentwicklung zur Moderne

Die Freie und Hansestadt Hamburg hat sich 2014 mit dem Ensemble »Speicherstadt und Chilehaus mit Kontorhausviertel« um die Anerkennung als Weltkulturerbe beworben. Die zwischen 1883 und 1928 auf der Grundlage des Zollanschlusses Hamburgs an das Deutsche Reich entstandene Hamburger Speicherstadt bildet mit ihren 17 sieben- bis achtstöckigen Lagerhäusern in Backsteinbauweise, ihrer spezifischen funktionalen, baulichen und städtebaulichen Struktur mit Straßen, Wasserstraße, Eisenbahnanschlüssen und zwischengeschalteten Bauten das größte zusammenhängende, einheitlich geprägte Speicherensemble der Welt. Das 1922–24 von Fritz Höger errichtete Chilehaus gehört zu den bedeutendsten Leistungen des deutschen Backstein-Expressionismus und der Baugattung »Kontorhaus«. Das Hamburger Kontorhausviertel, geprägt durch Chilehaus, Meßberg-, Sprinken- und Mohlenhof, ist eines der eindrucksvollsten Stadtbilder der 1920er Jahre in Deutschland und das erste reine Büroviertel auf dem europäischen Kontinent. Beide Ensembles von bedeutendem Umfang – im Überlieferungszustand und in einmaliger Konzentration eindrucksvolle Beiträge zur Entwicklung der europäischen Architektur des ausgehenden 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sowie der zeitgenössischen Idealvorstellungen funktionaler Stadtplanung – befinden sich topografisch in enger Nachbarschaft und ergänzen sich in den wirtschaftlichen Funktionen.

Der Band bringt auf 240 Seiten 24 Beiträge namhafter Autoren zu Entstehung und Entwicklung von Kontorhausviertel und Speicherstadt sowie zu Speicherkomplexen innerhalb und außerhalb Europas. 

Der Titel ist leider bei uns vergriffen.

Zu diesem Produkt empfehlen wir

Stadtbaukunst
49,90 *
*

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand